Erfolgreiche Infoveranstaltung: Welche nachhaltigen Energieträger für die Zukunft in Wartenberg?

Informative Energieveranstaltung parteiübergreifend in Wartenberg

Die beiden Bürgermeisterkandidaten Michael Gruber von der SPD und Josef Samitz für die FDP Wartenberg sowie deren Ortsverbände luden zu einer gutbesuchten Informationsveranstaltung über nachhaltige Energieträger für die Zukunft in Wartenberg. Auch einige Markträte und Kandidaten der CSU, Grünen und Freien Wählern waren unter den Zuhörern. Ein Zeichen dafür, dass dieses Thema den Nerv und Interesse der Wartenberger getroffen hat.


Die Firma Steag New Energies war vertreten durch Herrn Markus Wolf und Dipl.-WirtIng. Uwe Ließmann. Steag ist bekannt auch durch die Geothermie und Fernwärmeversorgung in Erding und auch Investor in weiteren Kommunen mit Biomasseanlagen. Herr Wolf referierte zum Thema Gas und Fernwärme sowie die noch nicht absehbare Beimischquote von Wasserstoff bei Erdgasleitungen. Gas sei aber gerade bei älteren Einfamilienhäuser ein kostengünstiger tauschbarer Energielieferant zu einer zu ersetzenden Ölheizung.

Dipl. Ing. Christian Henkel von der Firma Carrier zeigte das umfangreiche Portfolio von Wärmepumpen auf, welches vom klassischen Einfamilienhaus bis hin zu Krankenhäusern und Industrieanlagen als alternativer Energieträger für die „Wärmewende“ in fast allen Bereichen einsetzbar ist. Es gibt Projektbeispiele, in denen die Grundlast von einem BHKW mit Gas oder Hackschnitzel zur Stromerzeugung betrieben werde und die dadurch entstehende  Abwärme als Wärmeträger eingespeist wird. Auch wäre es möglich durch die Wärmepumpentechnologie Supermärkte und deren Abwärme als Energieträger sekundär zu nutzen. Dem steht jedoch ein hoher bürokratischer Aufwand gegenüber.

Wärme ist ein sehr persönliches Thema und ein Bedürfnis eines jeden Bürgers. Wenn ein Fernwärmenetz in den kommenden Jahren umgesetzt werden soll, müssen alle Bürger sich von der Gewohnheit lösen können, nicht mehr Herr über die eigene Heizung zu sein, sondern auf den Versorger vertrauen und die fertige Wärme aus der Wandakzeptieren, so Dipl. Ing. Ulrich Bader, Landwirt und Unternehmer aus Buch am Erlbach. Er trat als Referent zum Thema Wärmenetzbetrieb mit Hackschnitzel und Pellets als Betreiber und Investor auf. Einige seiner Abnehmer hätten durch die Fernwärme mehr Platz gewonnen im Keller und Kapazität für einen Partykeller geschaffen, statt in einen neuen Heizöltank investiert, so berichtete er begeistert.

Bereits vor 5 Jahren war es Thema im Marktrat, ein Fernwärmenetz aufzubauen und die Grund- und Hauptschule mit Strogenhalle dort aus erneuerbaren Energien mit Wärme zu versorgen, so Dipl Ing. Ulrich Bader von der gleichnamigen Firma aus Vatersdorf. Jedoch müssten, sollte eine solche Idee noch einmal angedacht werden, Gemeinderat und Bürgermeister an einem gemeinsamen Strang ziehen und dahinterstehen. Zu den komplexen Thema der Fördermöglichkeiten, die sich an zahlreichen Parametern der jeweiligen Lösung orientierten, waren sich alle drei Refenten einig: man könne dies nur nach einer detaillierten Analyse des jeweiligen Objekts bewerten.

Michael Gruber (SPD) hob hervor, wie wichtig es war die Beschlusslage des Schulverbandes (100% Gasversorgung mit den Stimmen der CSU und NMW) zu kippen und das Thema im Marktgemeinderat nachhaltig und zukunftsorientiert anzugehen. „Gerade noch rechtzeitig, bevor es zu spät gewesen wäre.“, wie er betonte.

Josef Samitz (FDP) kommentierte die Zahl der Besucher, dass das Thema Wärme und Energie die Wartenberger interessiert und bewegt. Und man kann sich auch über Parteigrenzen hinweg einen Thema engagiert widmen und gemeinsam darüber diskutieren. Und zusammen erreichen wir dann die Ziele der „Erneuerbaren-Energie-Richtlinie 2030“ für unser Wartenberg.“

 

Bild von der Veranstaltung

__________________________________________________

Einladung zur Informationsveranstaltung
Welche nachhaltigen Energieträger für die Zukunft in Wartenberg?

Am Dienstag, 12.11.2019 ab 19.30 im Gasthaus Reiter.
Welche Möglichkeiten gibt es für öffentliche Gebäude, alte und neue Baugebiete? Fachleute stellen die Energieträger Gas, Erdwärme und Hackschnitzel / Holz vor.
Stellen Sie Fachleuten Ihre Fragen und diskutieren Sie mit den beiden Bürgermeisterkandidaten Josef Samitz und Miche Gruber! Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Eine gemeinsame Veranstaltung von den beiden Ortsverbänden der FDP und SPD Wartenberg